24-Stunden Störungshotline

+49 7222 773-111

Nur für Störungen und Notfälle.
Keine Beratung.

Aktuelle Störung:

Zur Zeit liegen keine Störungen vor.

Reithalle

Aktuelle Pressemitteilungen

Grundschüler erforschen die Natur

Die Viertklässler der Grundschule Plittersdorf beim Bau einer Mini-Kläranlage
Die Viertklässler der Grundschule Plittersdorf beim Bau einer Mini-Kläranlage aus Kies, Sand und Moos.

Entdeckerwesten-Projekt an der Grundschule Plittersdorf

Kinder von klein auf für die Natur sensibilisieren – das ist eines der Ziele der Stadtwerke Rastatt in Kooperation mit dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord: Im Rahmen des Entdeckerwesten-Projektes können Schulkinder unter Anleitung einer Umweltpädagogin Flora und Fauna erkunden. Dafür werden sie mit „Forscherwesten“ ausgestattet – nebst Kompass, Lupe, Fangpinzette, Insektensauger und mehr. Am 26. Oktober war wieder eine Klasse aus Rastatt im Wald unterwegs.

Die Entdeckerwesten sind eines der Projekte für Kinder und Jugendliche, die die Stadtwerke Rastatt im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung fördern. Jedes Jahr gibt es zwei dreitägige Projekte mit Rastatter Schulen. In diesem Jahr nahmen die Grundschule Plittersdorf und die Hans-Thoma-Grundschule teil. „Mit diesem Engagement möchten wir dazu beitragen, dass Kinder frühzeitig für den Wert und die Bedeutung einer intakten Natur sensibilisiert werden“ betont Olaf Kaspryk, Geschäftsführer der Stadtwerke. „So setzen sie sich später vielleicht als Erwachsene selbst für den Naturschutz in der Region ein.“

26 Viertklässer der Grundschule Plittersdorf strömten mit ihrem Klassenlehrer Martin Uhrig und Naturpark-Umweltpädagogin Manuela Riedling in ein Waldstück am Ortsrand von Rastatt. Als sie tief genug in den Laubwald eingetaucht waren, ließen sie sich im Kreis um die Naturexpertin nieder. Diesmal ging es um den Waldboden und das Leben, das dort krabbelt und kriecht.

Die Schichten im Waldboden

Schon am Tag davor lernten die Schülerinnen und Schüler vieles über die Bäume, wie man die unterschiedlichen Arten erkennt oder welche Aufgabe die Rinde hat. Und am folgenden Tag sollte es nochmals in den Wald an einen kleinen Kanal gehen, um das Leben im Wasser zu untersuchen und ein kleines Wasserrad zu bauen.

Zu Beginn erklärte Manuela Riedling den Schülern, in welchen Schichten der Waldboden aufgebaut ist: Zuoberst die „Streuschicht“ aus Blättern, Nadeln, Zweigen, darunter die Humusschicht, dann folgt der Obere Mineralboden mit einer humusarmen Schicht, weiter unten der Untere Mineralboden, mit verwitterten Gesteinsschichten.

Die Viertklässler der Grundschule Plittersdorf mit Olaf Kaspryk, Geschäftsführer de
Die Viertklässler der Grundschule Plittersdorf mit Olaf Kaspryk, Geschäftsführer der Stadtwerke Rastatt GmbH

Tiere fangen und wieder freilassen

Die Kinder wurden in Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe sollte mit Ästen ein Quadrat auf dem Waldboden abstecken und dann aus Blättern, Zweigen und was die Kinder sonst fanden Tiere basteln, die auf dem Waldboden leben. Spinnen, Schnecken, Käfer, Würmer ließen sich die Schülerinnen und Schüler einfallen.

Nach der Frühstückspause ging es endlich ans richtige Forschen: Mit viel Enthusiasmus sammelten die Kinder mit der Fangpinzette oder dem Insektensauger behutsam die unterschiedlichsten Tiere ein und betrachteten sie in der Becherlupe genau. Sie fanden Mistkäfer, Grillen, Regenwürmer, Spinnen, Laufkäfer, Raupen, Zecken und mehr. Selbstverständlich durfte immer nur ein Tier in den Becher und Schütteln war tabu! Anschließend wurden die Krabbler wieder freigelassen.

Ein Stückchen Waldboden als Mini-Kläranlage

Zurück in der Schule gibt es noch eine Unterrichtseinheit zur Reinigungskraft des Waldbodens. Dort erwartete sie auch Olaf Kaspryk, um die naturpädagogische Arbeit aus nächster Nähe zu erleben. Er ließ es sich nicht nehmen, zusammen mit den Kindern und Manuela Riedling eine Mini-Kläranlage aus Kies, Sand und Moos zu bauen. Deutlich war zu sehen, wie das hineingegossene Schlammwasser deutlich sauberer unten herausrinnt. „Mit einer solchen Aktion wird Kindern ein nachhaltiger Umgang mit der Natur vermittelt“, freute sich Kaspryk. „Den Kindern bringt es mehr Spaß, draußen in der Natur etwas über Umwelt, Flora und Fauna zu lernen. Das merken sie sich auch besser.“ Am Ende überreichte der Geschäftsführer jedem Kind die Entdeckerwesten-Urkunde und eine Trinkflasche der Stadtwerke Rastatt.

Näher geht nicht
Stadtwerke Rastatt

Stadt Rastatt Aloha Natur Rastatt Web Award Gewinner Siegel Top-Lokal-Versorger-Logo IT-Sicherheitssiegel vom TÜV Rheinland VDE TSM Siegeil DVGW TSM Siegel