PV-AnlageN anmelden

Sie planen die Installation einer Photovoltaik-Anlage auf Ihrem Grundstück? 

Wir zeigen Ihnen wie Sie Ihre Solaranlage sicher an das Stromnetz der Stadtwerke Rastatt anschließen und begleiten Sie Schritt für Schritt von der Anmeldung bis zum endgültigen Betrieb der EEG-Anlage. 

Für die Anmeldung einer EEG-Anlage benötigen wir folgende Informationen:

  • Adressdaten des Anlagenbetreibers und des Installateurs/Errichters
  • Daten der geplanten Einspeiseanlage (Anlagentyp/Standort/Anlagenleistung)
  • Vom Anlagenbetreiber unterzeichnetes Messkonzept (jpg/pdf)
  • Vollmacht des Anlagenbetreibers (jpg/pdf)

Bei Bedarf:

  • Datenblatt für Batteriespeicher (falls vorgesehen)
  • Registrierungsbestätigung des Marktstammdatenregisters (getrennt für Solaranlage & Batteriespeicher)

Bitte halten Sie die oben aufgeführten Daten bereit, bevor Sie mit der Klickstrecke zur Anmeldung beginnen. 

Wichtig: Die Anmeldung muss durch den beauftragten Installateur erfolgen.

Online-Anmeldung EEG-Anlage

Die Anmeldung Ihrer Solaranlage beim Netzbetreiber ist gesetzlich vorgeschrieben, um sicherzustellen, dass Ihre EEG-Anlage ordnungsgemäß in das Stromnetz integriert ist und die Netzsicherheit gewährleistet wird. 

Bitte melden Sie Ihre Solaranlage vor der Installation an. Dies gibt dem Netzbetreiber ausreichend Zeit, um die notwendigen Genehmigungen zu erteilen und sicherzustellen, dass Ihr System den lokalen Vorschriften entspricht. Nach unserer Freigabe können Sie mit der Installation beginnen.

Für die Anmeldung Ihrer EEG-Anlage benötigen wir folgende Informationen:

  • Adressdaten des Anlagenbetreibers und des Installateurs/Errichters
  • Daten der geplanten Einspeiseanlage (Anlagentyp/Standort/Anlagenleistung)
  • Antrag auf Abschlagszahlung Einspeisevergütung
  • Ihre Entscheidung für ein Messkonzept entsprechend der gewünschten Einspeiseart.

Bei Bedarf:

  • Vollmacht des Anlagenbetreibers (falls abweichend zum Anschlussnehmer)
  • Datenblatt für den Batteriespeicher (falls vorgesehen)
  • Registrierungsbestätigung des Marktstammdatenregisters (falls vorhanden)

Nein, für die Anmeldung Ihrer PV-Anlage fällt keine Gebühr an.

Gemäß Marktstammdatenregisterverordnung (MaStRV) müssen Anlagenbetreiber von EEG-Anlagen ihre Anlage im Marktstammdatenregister anmelden. Für die Erfüllung von Registrierungspflichten gilt generell eine Frist von einem Monat nach Inbetriebnahme Ihrer EEG-Anlage.

Die Höhe der Vergütung für den eingespeisten Strom gemäß dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) hängt unter anderem von der Leistung und dem Datum der Inbetriebnahme ab, wie es im Inbetriebnahmeprotokoll festgelegt ist.

Wenn wir alle Daten vollständig von Ihrem Solateur erhalten haben, erhalten Sie einen Einspeisevertrag von uns. Bitte senden Sie diesen innerhalb von 2 Wochen unterschrieben zurück. Im Anschluss erhalten Sie von unserem Einspeiseteam ein Begrüßungsschreiben.

Als Anlagenbetreiber sind Sie verpflichtet die Zählerstände zum 31. Dezember abzulesen und uns diese spätestens bis zum 28. Februar des Folgejahres zu übermitteln.  Die Einspeisevergütung kann erst ausbezahlt werden, wenn wir Ihre Jahresmeldung erhalten. Bitte schicken Sie zur Endabrechnung Ihren Zählerstand an nspsrstdtwrk-rstttd

Betreiber von EEG-Anlagen mit einer Leistung von mehr als 100 kWp sind dazu verpflichtet, den in ihr Netz eingespeisten Strom direkt zu vermarkten. Der Netzbetreiber ist lediglich im Rahmen der Ausfallvergütung dazu verpflichtet, diesen Strom abzunehmen.

Termin: Die Anmeldung zur Direktvermarktung muss spätestens vor Beginn des Monats erfolgen, der dem Monat der Veränderung vorausgeht. Dabei ist das vorgeschriebene bundesweit einheitliche, massengeschäftstaugliche Verfahren zu verwenden.

Auswirkung: Wenn der Anlagenbetreiber dem Netzbetreiber die Zuordnung zu oder den Wechsel zwischen den verschiedenen Veräußerungsformen nicht gesetzeskonform übermittelt hat, muss er an den Anschlussnetzbetreiber eine Strafzahlung in Höhe von 10 Euro pro installiertem Kilowatt Leistung pro Kalendermonat zahlen. Dies gilt für den Monat, in dem der Pflichtverstoß ganz oder zeitweise vorliegt, sowie für den folgenden Kalendermonat.

Ja, Sie müssen eine sogenannte steckerfertige PV-Anlage auch anmelden. Damit eine Anlage als Balkonkraftwerk bzw. steckerfertige Solaranlage gilt, darf die Wechselrichterleistung 800 W nicht überschreiten. Die Registrierung eines Balkonkraftwerks wird im Marktstammdatenregister vorgenommen.

Formulare und Dokumente

Sie haben Fragen zur Anmeldung einer EEG-Anlage oder Einspeisevergütung?

Kontakt
Kontakt

Wir beantworten Ihnen gerne Ihre Fragen: nspsrstdtwrk-rstttd

Das könnte Sie auch interessieren

Anmeldung einer Wallbox

Planen Sie die Installation einer Wallbox für Ihr E-Fahrzeug? Wir erklären Ihnen worauf Sie vor Inbetriebnahme achten müssen und wie Sie die Ladeinfrastruktur bei uns anmelden. 

Smart Meter und mME

Bis spätestens 2032 wird jeder Kunde in Deutschland mit einem digitalen Stromzähler ausgestattet sein.  Die Art des Zählers richtet sich nach Ihrem Stromverbrauch