24-Stunden Störungshotline

+49 7222 773-111

Nur für Störungen und Notfälle.
Keine Beratung.

Aktuelle Störung:

keine Vorigen vorhanden keine Vorigen vorhanden keine Ergebnisse keine Nächsten vorhanden keine Nächsten vorhanden
Reithalle

Aktuelle Pressemitteilungen

Trinkwasser in Rastatt ist sicher

(vom 26.11.2020)

WW von oben

Stadtwerke Rastatt nehmen Stellung zu neuen PFC-Funden im Grundwasser bei Wintersdorf und bitten grundsätzlich um Achtsamkeit in Sachen Wasser

„Verbraucherinnen und Verbraucher, die Trinkwasser aus dem Ras-tatter Versorgungsnetz beziehen, können sich sicher sein: Es entspricht den hohen Anforderungen der Trinkwasserverordnung. Wir prüfen an unseren Wasser-fassungen seit vielen Jahren engmaschig auf PFC und filtern wo notwendig fachgerecht bei der Aufbereitung des Lebensmittels Nummer 1", betont Olaf Kaspryk, Geschäftsführer der Stadtwerke Rastatt. Mit diesem Signal wendet sich der Stadtwerke-Chef an die Menschen in Rastatt, die aufgrund der neuen PFC-Funde im Wintersdorfer Grundwasser verunsichert sind und sich mit Fra-gen an den örtlichen Wasserversorger wenden.

Olaf Kaspryk und sein Team hatten vor acht Jahren bei Analysen des örtlichen Grundwassers Spuren perfluorierter Kohlenwasserstoffe – kurz PFC – erstmals aufgespürt und so den Umweltskandal in der Region aufgedeckt. Seitdem geht der Geschäftsführer der Stadtwerke Rastatt zusammen mit einer ganzen Reihe Wissenschaftler konsequent seinen Weg für eine sichere Versorgung der Bür-gerinnen und Bürger mit einwandfreiem Trinkwasser. Unter anderem haben die Stadtwerke Rastatt das Wasserwerk Rauental mit einer hocheffektiven Filteranlage ertüchtigt, die PFC mittels Aktivkohle aus den örtlichen Grundwasserres-sourcen sicher entfernt. Auch für das Hauptwasserwerk in Ottersdorf gibt es solche Pläne, denn die Stadtwerke Rastatt beobachten mittels Grundwassermonitoring genau, wie sich die PFC-Fahne bewegt. „Leider kennen wir immer noch nicht das vollumfängliche Ausmaß der PFC-Verunreinigung hier in Mittelbaden. Kein Tag vergeht, ohne neue Hiobsbotschaften", so Olaf Kaspryk.

Brunnenwasser nicht gleich Trinkwasser 

Und er warnt: „Bürgerinnen und Bürger, die Wasser aus einem eigenen Brunnen entnehmen, müssen leider selbst Sorge für dessen Qualität tragen." Damit unterstreicht er die Bedeutung der Daseinsvorsorge, um die sich die Stadtwerke vor Ort unter anderem bei der Bereitstellung von einwandfreiem Trinkwasser und auch bei der Energiebereitstellung kümmern. Auch appelliert er an die Men-schen, sorgsam mit Wasser umzugehen.

Anlage
zurück

Näher geht nicht
Stadtwerke Rastatt

Stadt Rastatt Alohra Rastatt Natura Rastatt Web Award Gewinner Siegel IT-Sicherheitssiegel vom TÜV Rheinland VDE TSM Siegel DVGW TSM Siegel