24-Stunden Störungshotline

+49 7222 773-111

Nur für Störungen und Notfälle.
Keine Beratung.

Aktuelle Störung:

Zur Zeit liegen keine Störungen vor.

Pagodenburg

Unternehmen

"Hier fühlen wir uns wohl"

Jörg Schaffert in der Küche
In der modernen, freundlichen Wohnung von Jörg Schaffert in der Neuen Ludwigvorstadt sorgt Nahwärme für hohen Wohnkomfort.

Jörg Schaffert und seine Partnerin haben in der Neuen Ludwigvorstadt ihre Traumwohnung gefunden: hell, zentral und Klimaschonend.

Als würden sie schon ewig hier wohnen, so wohl und zu Hause fühlen sie sich in ihrer neuen Wohnung: Jörg Schaffert, Technischer Betriebswirt, und Elke Gaug, Studentin, sind im Frühsommer dieses Jahres in eine helle 3-Zimmer-Wohnung in der Rastatter Dionys-Mellert-Straße gezogen – mit Ausrichtung nach Süden und großem Balkon. Es ist eine von rund 400 hochwertigen modernen Wohneinheiten, die auf dem ehemaligen Kasernengelände Joffre rund um denkmalgeschützte Gebäude entstanden sind. Abgerundet wird das neue Wohnviertel aus Mehr- und Einfamilienhäusern durch ein Parkhaus und Gewerberäume: Beste Voraussetzungen, dass hier ein belebtes und lebenswertes Stadtquartier zum Wohnen und Arbeiten entsteht, von dem die Rastatter City in wenigen Minuten zu erreichen ist.

WÄRME MIT VIEL KOMFORT

„Es ist eine sehr angenehme Wohnatmosphäre hier im Haus mit sehr hohem Wohnkomfort. Einfach fantastisch“, sagt Jörg Schaffert, für den die Energieeffizienz seines neuen Zuhauses ein wichtiges Entscheidungskriterium war. Im Gebäude, in das er eingezogen ist, sind 14 Wohnungen. Sie alle werden – wie die gesamte Neue Ludwigvorstadt – zentral mit Warmwasser und Heizwärme versorgt. Die Stadtwerke Rastatt Haben in der ehemaligen Kleiderkammer des Kasernenareals eine Heizzentrale installiert. Ein Blockheizkraftwerk erzeugt gleichzeitig Strom und Wärme, die über ein Wärmenetz zu denVerbrauchern transportiert wird. Es wird mit Gas betrieben und ist an einen Pufferspeicher angeschlossen.
„Das Warmwasser ist zügig da. Die Fußbodenheizung werden wir jedoch erst richtig testen können, wenn der Herbst ins Land zieht“, informiert der technische Betriebswirt und ergänzt:„Gute Dienste leistet derzeit schon die Dämmung. Selbst an den heißen Tagen der letzten Wochen blieb es in der Wohnung angenehm.“

HOHE VERSORGUNGSSICHERHEIT

„Unsere neue Heimat sollte mit Licht durchflutet sein, zentral liegen, gute Anbindungen zur Autobahn haben – und, für uns ganz entscheidend, wenig Energie brauchen“, erklärt Jörg Schaffert. Seine Gründe hierfür: „Den drohenden Klimawandel abzuschwächen, ist eine der größten Herausforderungen der Menschheit. Und jeder kann im Kleinen dazu beitragen, dass es klappt. Deshalb haben wir auf Energieeffizienz geachtet.“ Er findet es großartig, dass es in Rastatt vergleichsweise viele Nahwärmenetze gibt. „Die Versorgungssicherheit ist sehr hoch, weil die Stadtwerke Rastatt, die Heizzentrale und das Netz betreiben, einen Bereitschaftsdienst haben. Der ist sofort da, wenn es mal zu einer Störung kommen sollte.“ Gut findet er bei Nahwärme auch, dass man sich um nichts kümmern muss. „Nahwärme ist hochkomfortabel – und sie kommt von einem städtischen Unternehmen. Dort fühle ich mich gut aufgehoben, weil sich das Unternehmen auch für die Lebensqualität der Bürger in Rastatt verpflichtet sieht“, meint Jörg Schaffert und fügt an:
„Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist fair.“

Klimaschutz fängt bei Wärme an

Hocheffiziente Wärmeversorgungen sind ein wesentliches Modul zum Gelingen der Energiewende und zum Erreichen der Klimaschutzziele der Bundesregierung. Deshalb setzen die Stadtwerke Rastatt auf Nahwärme aus gasbetriebenen Blockheizkraftwerken – neben dem Joffre-Areal haben sie unter anderem auch schon Konzepte am Westring, im Murg-Carré, in der Baldenau und bei der Schloss-Galerie und Badner Halle realisiert. Für die Kraft-Wärme-Kopplung sprechen drei wesentliche Vorteile: Erstens wird durch diese Technik die Energieeffizienz bei der Beheizung und Warmwasserversorgung von Gebäuden erhöht. Zweitens reduziert sich durch den hohen Wirkungsgrad der Ausstoß an klimaschädlichen Treibhausgasen. Und drittens kann der selbst erzeugte Strom auch direkt von den angeschlossenen Gebäuden genutzt werden.

„Wenn es draußen kühler wird, werden wir drinnen die Behaglichkeit richtig genießen können. Das gute Klimagewissen ist bei der Nahwärme ja inklusive.“
Jörg Schaffert

 

Näher geht nicht
Stadtwerke Rastatt

Stadt Rastatt Aloha Natur Rastatt Web Award Gewinner Siegel Top-Lokal-Versorger-Logo IT-Sicherheitssiegel vom TÜV Rheinland VDE TSM Siegeil DVGW TSM Siegel