24-Stunden Störungshotline

+49 7222 773-111

Nur für Störungen und Notfälle.
Keine Beratung.

Aktuelle Störung:

Zur Zeit liegen keine Störungen vor.

Ottersdorf

Rastatter Trinkwasser

Trinkwasser in Rastatt & PFC

(vom 19.12.2019)

Maßnahmen gegen PFC der Stadtwerke Rastatt sichern höchste Trinkwasserqualität

„Das Trinkwasser in Rastatt ist sicher und kann von jedermann bedenkenlos getrunken werden. Es ist frei von PFC und erfüllt alle Qualitätskriterien der Trinkwasserverordnung.“ Mit dieser Stellungnahme wenden sich die Stadtwerke Rastatt an die Bürgerinnen und Bürger vor Ort. Sie reagieren damit auf eine Berichterstattung aus Kuppenheim, die dort von der örtlichen Bürgerinitiative Sauberes Trinkwasser initiiert wurde. Diese empfiehlt besonders sensiblen Personen wie Säuglingen, Kleinkindern, Schwangeren, stillenden Müttern und Kranken, das Trinkwasser des Wasserversorgungsverbands Vorderes Murgtal nicht zu konsumieren und vorläufig auf Flaschenwasser umzustellen. Der Grund dafür seien die kontinuierlich gestiegenen PFC-Werte am Ort und die Empfehlungen der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA), wonach die wöchentlich tolerierbare Menge (TWI) an PFC sechs Nanogramm pro Kilogramm Körpergewicht nicht überschreiten soll. Viele besorgte Rastatter Bürger haben sich daraufhin bei den Stadtwerken gemeldet und waren verunsichert, ob das auch für das Leitungswasser in Rastatt gilt. Geschäftsführer Olaf Kaspryk stellt deswegen klar: „Die Trinkwasserversorgung in Rastatt ist von dieser Beurteilung nicht betroffen.“ Das hiesige Trinkwasser wird in zwei Wasserwerken aufbereitet. Das Grundwasser um das Hauptwasserwerk in Ottersdorf ist frei von PFC-Verunreinigungen. Über ein Grundwassermonitoring verfolgen die Stadtwerke Rastatt die PFC-Fahne und stellen sicher, dass dies so bleibt. Das Wasserwerk Rauental wurde im Kampf gegen PFC mit einer hocheffizienten Filteranlage ertüchtigt: 25 Tonnen Aktivkohle filtern PFC und andere Schadstoffe zuverlässig aus dem Brunnenwasser. „Auch wenn die EU künftig strenge PFC-Grenzwerte festsetzt, wird die im Wasserwerk Rauental eingesetzte Aufbereitungstechnik diese einwandfrei einhalten können. Für die Versorgung von Förch arbeiten wir zwischenzeitlich mit Hochdruck an einer technischen Lösung“, versichert Olaf Kaspryk.

zurück

AKTUELLES 

05.03.2020

Förch: Verwendungsbeschränkung für Trinkwasser aufgehoben

 Wasser in Not

Näher geht nicht
Stadtwerke Rastatt

Stadt Rastatt Alohra Rastatt Natura Rastatt Web Award Gewinner Siegel IT-Sicherheitssiegel vom TÜV Rheinland VDE TSM Siegel DVGW TSM Siegel